Herzlichen Glückwunsch zum 4. Geburtstag

Liebe E-chen,

Wir wünschen Euch:

Elisa (Luna), Elektra (Lucy), Eskil, Endor, Enigma (Sheela), Emelie (Sia) und Erik

alles Liebe und Gute zu Eurem 4. Geburtstag

Die neuesten Bilder von Euch (Zeitraum: 10.12.18 – 10.12.19):

Eskil

Endor

Sheela (Enigma)

Sia (Emelie)

Sheela (Enigma) ist jetzt in eine neue Familie umgezogen. Ihr Herrchen muss längere Zeit ins Ausland und kann Sheela nicht mitnehmen. So bereichert sie jetzt als 2.-Hund das Leben einer Familie in Unterfranken.

Woche 7 unserer i-Pünktchen

Pünktlich zur 7. Woche beginnt die „Monsterzeit“. Die i-Pünktchen werden aktiver und sie knabbern sich gegenseitig die Bändchen ab. Macht nichts – mittlerweile haben sie ihre eindeutigen Merkmale und wir können sie auch ohne Bändchen identifizieren 😉

Es stürmt und regnet und die „Monster“ wollen das warme Welpenhaus nur ungern verlassen.

Indiana und Igniculus

Inverness

 Bei den Mahlzeiten gehen wir langsam von Hackfleisch mit Kartoffeln und Gemüse auf Trockenfutter über. Dazwischen lässt Chimmi ihre i-Pünktchen noch ab und zu an die Milchbar.

Dann geht es endlich los: getobt wird im Welpengarten – egal welche Temperaturen es hat. Zum Aufwärmen gehen die i-Pünktchen zwischendurch ins beheizte Welpenhaus.

Imperius, Inanna und Indiana

Igniculus

Indiana, Inverness, Inanna und Imperius

Die unüberdachte Wiese im Welpengarten eignet sich hervorragend für „Rennspiele“. Der Wurmtunnel findet nur am Rande Begeisterung.

Inanna

Indiana und Inanna

Inverness

Die Schaukel ist immer noch Lieblingsplatz Nummer 1 – stark gefolgt vom Sandkasten.

Imperius, Igniculus und Inanna

Inverness

Igniculus

Imperius

Mama Chimmi ist meistens bei ihren i-Pünktchen zu finden. Diese Woche sind „Erziehungsmassnahmen“ dran. Geübt wird mit  Stofftieren.

Chimmi visiert Indiana an

Imperius und Inanna haben sich das „Erziehungs-Stofftier“ erobert 😉

Woche 6 unserer i-Pünktchen

Am Anfang der Woche wird der Welpengarten um ein Stückchen Wiese vergrößert. Außerdem kommen ein Sandkasten und die kleine Schaukel in den Garten, die bei den H-chen die große Attraktion war. Auch die i-Pünktchen sind sofort davon angetan und beschäftigen sich ausdauernd mit den Spielsachen 😉

Imperius und Indiana

Inverness

Die kleine Liege bleibt in der Beliebtheitsskala ganz oben 😉

Imperius und Igniculus

Wie bei den Geschwistern des letzten Wurfes hat auch bei den i-Pünktchen das Bällebad jetzt ausgedient. Sie haben sehr schnell verstanden die Bälle mit ihren spitzen Zähnchen gut durchzukauen. Damit wird das Bällebad aus dem Welpenhaus  entfernt.

Chimmi spielt innerhalb des Welpengartens mit ihren i-Pünktchen und erzieht sie dabei liebevoll .

mit Igniculus

mit Inverness

Imperius

Schon lange schauen sie die Spielkiste sehnsüchtig an und mit Hilfe der kleinen Liege schaffen sie den Einstieg und gelangen zu den Spielsachen.

Indiana und Imperius

Inverness, Inanna und Igniculus

Indiana

Inanna

Am Ende der Woche wird die 3. Wurmkur durchgeführt. Die 2-Beiner werden von Schuhbändel, Anorakbändel und sonstiger „fransiger“ Kleidung befreit.

Woche 5 unserer i-Pünktchen

Bevor ins Welpenhaus umgezogen wird ist noch eine Fotosession geplant. Sitzbilder gehen ohne Probleme aber das mit dem Stehen ist immer wieder eine Herausforderung 😉

Imperius schläft lieber

Igniculus erobert das Joghurt

Inverness schaut hinter die Kulissen

Der Umzug ins Welpenhaus verläuft vollkommen unspektakulär: es wird sofort in Besitz genommen. Die Mädels begutachten ausführlich die neuen Toiletten und Chimmi lädt zum Eingewöhnen an die Milchbar ein.

Das Wackelbrett wird freudig wieder begrüßt. Nur das Bällebad wird – untypisch – erstmal völlig ignoriert.

Erst am nächsten Tag sehen die i-Pünktchen, was es mit der Türe nach draußen auf sich hat: der überdachte Teil des Welpengartens wird bei Sonnenschein eröffnet und Mama Chimmi zeigt den Kleinen, was es in der ersten Phase spannendes zu entdecken gibt.

Sofort wird durch den Tunnel gelaufen und die Liege bestiegen. Auch das Wackelbrett ist in den Welpengarten umgezogen.

Inverness und Inanna

Igniculus und Inanna

Ansonsten ist es ihnen aber noch zu kalt und sie bevorzugen das warme Welpenhaus. Plötzlich ist auch das Bällebad interessant.

Imperius

Imperius räumt auf

Indiana

Einzelvorstellung der i-Pünktchen

Inverness

Hündin, weiß-braun

noch zu haben

Imperius

Rüde, weiß-schwarz

reserviert

Inanna

Hündin, weiß-schwarz

reserviert

Indiana

Rüde, weiß-braun

noch zu haben

Igniculus

Rüde, weiß-schwarz

reserviert

Woche 4 unserer i-Pünktchen

Die i-Pünktchen wachsen und gedeihen 🙂

Mittlerweile wurde die Wurfkiste aus dem Welpenbereich entfernt und eine Schlafschale eingerichtet. 

Die i-Pünktchen erhalten Mahlzeiten aus dem Welpenring.

Mama Chimmi hat die Öffnungszeiten ihrer Milchbar verkürzt. Dafür hat sie jetzt eine Nachtbar eingerichtet. Um 4:00 Uhr ist Partyzeit bei und mit Mama Chimmi 😉

Die Spielzeuge, die Mama Chimmi reingeschleppt hat, finden jetzt großen Gefallen 🙂

Inverness

Inanna

Imperius

Indiana

Igniculus

Außerhalb der Schlafschale wird debattiert, gestritten…

Indiana genießt

Debattierclub Igniculus, Imperius und Inanna

…und geschmust.

Imperius und Indiana

Inanna und Inverness

Inverness und Igniculus

Inverness, Inanna und Indiana

Am Ende der Woche steht wieder eine Wurmkur an. Natürlich werden auch wieder die Nägelchen geschnitten. Das Geburtsgewicht der i-Pünktchen hat sich versechsfacht.

Woche 3 unserer i-Pünktchen

Alle Augen sind geöffnet. Mama Chimmi kümmert sich super um ihre Hundchen. Natürlich säugt sie die Kleinen und hält die Wurfkiste immer noch sauber. Ein Kuscheltier nach dem anderen wandert in die Wurfkiste.

Imperius und Indiana

Die Milchzähnchen sind schon spürbar und schon wird mit Knabbern an den Geschwisterchen begonnen. Öhrchen und Mäulchen sind besonders begehrt 😉 Die ersten „Ausflüge“ aus der Wurfkiste heraus beginnen.

Die Anfütterung mit feinstem Rindertartar aus der Lende funktioniert von Anfang an sehr gut.

Milch zum Schlabbern aus dem Teller kommt nicht so gut an. Da trifft es sich gut, dass Mama Chimmi direkt danach die Milchbar wieder eröffnet.

Inverness und Igniculus

Mit der Zufütterung von Rindertartar verlassen die i-Pünktchen immer öfter die Wurfkiste und kuscheln hier auch mit Mama Chimmi.

Igniculus

Inverness und Indiana

Sie genießen es auf dem PVC-Boden laufen zu können und nicht mehr auf dem weichen Boden der Wurfkiste herum“wackeln“ zu müssen 😉 Aber, wenn sie richtig müde sind gehen sie immer wieder in ihre Kiste zurück. Die erste Geräuschprobe verläuft zuversichtlich. Die tägliche Gewichtskontrolle, das Nägelschneiden und der abendliche Check ist momentan Routine und wird ohne Murren erlaubt.

Woche 2 unserer i-Pünktchen

In der 2. Woche haben alle i-Pünktchen ihr Geburtsgewicht verdoppelt und liegen damit in der Soll-Vorgabe. Der Stuhlgang funktioniert jetzt ohne Hilfe von Mama Chimmi, was Chimmi nicht davon abhält ihre i-Pünktchen weiterhin zu  „beschlecken“ 🙂

Die ersten beginnen schon mit „Wackelgang“ und „motzen“ lautstark, wenn sie wieder umfallen. Es bellt in der Wurfkiste 🙂 Und auch die Augen beginnen sich zu öffnen: kleine Dreiecke sind sichtbar.

Jetzt traut sich Chimmi die Wurfkiste etwas länger zu verlassen und fordert ihre Gassigänge, die allerdings nicht länger als 20 Minuten gehen dürfen, ein.

Kurzvorstellung in der Reihenfolge der Geburt:

Inverness

Hündin, weiß-braun

Imperius

Rüde, weiß-schwarz

Inanna

Hündin, weiß-schwarz

Indiana

Rüde, weiß-braun

Igniculus

Rüde, weiß-schwarz

am Rande 😉

Inanna fühlt sich wohl

Igniculus schläft ein

…und gähnt herzhaft

Am Ende der Woche wird das Wurfzimmer etwas abgedunkelt weil aus den Dreiecke in den Augen Schlitze werden. Das Geburtsgewicht ist verdreifacht und sie erhalten die erste Wurmkur.

Herzliche Glückwünsche, liebe H-und-chen

zu Eurem 1. Geburtstag!

Ein spannendes 1. Jahr liegt jetzt hinter Euch. Eure 2-Beiner stecken jetzt voll in Eurer Pubertät 😉  Auspowern, Kuscheln und den 2-Beiner immer wieder überraschen. Mit Eurem liebevollem Wesen erobert Ihr die ganze Umgebung. Klar müsst Ihr auch mal den pubertären Hund raushängen lassen. Dann sind Kommandos vergessen und der Spurt hinter einem anderen 4-Beiner oder fliegenden 2-Beiner her ist einfach wichtiger. Aber dann holt Ihr Euch wieder Eure Kuscheleinheiten ab.

Zum Auspowern kann es jetzt an den Sport gehen: Fahradfahren, Wandertouren, Ausritte und Hundesport sind ideal für Euch. Oder Kurse in der Hundeschule? Ihr macht (fast) alles mit!  Einfach mal ausprobieren, was Eurem 2-Beiner und Euch so gefällt.

H-und-chen aktuelles Bild lebt in Erzählenswertes
Hufflepuff – Rufname Luna Ehingen (Mittelfranken) Luna lebt jetzt in ihrer 2. Familie. Sie ist von der Schweiz wieder nach Mittelfranken gezogen. Neben kleinen Kindern gibt es noch Bahrani, einen Rhodesian Ridgeback. Auch eine Katze rundet die Familie ab. Luna hat sich super eingelebt.
Han Solo – Rufname Milo Heilbronn    (Baden-Württemberg)

Milo ist als festes Familienmitglied jederzeit mit von der Partie. Er war bereits in Kroatien, durfte im Motorboot mitfahren und war im Urlaub in der Bretagne. Er ist „unschlagbar klasse, schön und extrem liebenswert“.

Hobbit – Rufname Kirby Markt Taschendorf (Mittelfranken) Kirby liebt die Sonne und genießt das Spielen und Knuddeln mit den 2-Beinern. In der Hundeschule sind alle von ihm begeistert. Er lebt die Pubertät aus und testet wie weit er gehen kann. Bei der Hochzeit seiner 2-Beiner war er dabei. Auch bei der Orts-Feuerwehr gehört er dazu – wie es sich für einen Dalmi gehört 😉
Hogwarts- Rufname Harry
Graz   (Steiermark in Österreich) Harry geht es gut. Er bereitet der ganzen Familie inklusive Büro und Nachbarn große Freude. Auch die Hundeschule funktioniert ganz gut 😉
Hashtag
Michelstadt (Hessen) Hashtag macht sich super in der Hundeschule und fühlt sich sichtlich wohl.
Habakuk – Rufname Keks Thalmässing (Mittelfranken)
Keks ist ein ganz ganz lieber Begleiter und Familienmitglied. Anfang Juni war er  das erste mal in Kroatien.Er ist ca. 58 cm hoch und 23 Kg schwer. Er lernt kleine Tricks, so dass er z. B. Schubladen öffnen und wieder schließen kann, die Schlüssel bringen kann; die Kinder lieben das Kommando „Peng“ und Keks liebt die Belohnungen dafür :-)) Die Pubertät lässt sich auch immer mehr blicken.

Im Hundehoroskop seid Ihr Skorpion-Hunde: ​Leidenschaft, Zähigkeit und Ehrgeiz zeichnen Euch aus. Ihr seid loyal und sehr gute Beschützer. Ihr seid sanftmütig zu allen 2-Beinern – aber wehe jemand droht! Ihr liebt Eure Familie sehr intensiv und Ihr lehnt es durchaus mal ab, von jemand anderem gestreichelt zu werden. Skorpion-Hunde sind mutige Kämpfernaturen, lebhaft und dickköpfig. Ihr seid tiefgründig. Eure 2-Beiner haben oft das Gefühl Ihr könnt Gedanken lesen. Euch kann man nicht täuschen und mit Euch wird es nie langweilig! Ihr seid immer überlegen, schnell und intelligent!

Im chinesischen Horoskop ist das Hundchen ein Hund 😉. 2018 ein Erde-Hund. Der Hund gilt als treu, zuverlässig und fleissig.
Die Erde-Hunde lassen sich nur schwer aus der Fassung bringen. Wenn etwas nicht so läuft, wie sie es sich erhofft haben, bleiben sie gelassen. Sie sind sehr gutherzige Hunde, die nicht so schnell in trübe Gedanken geraten, wie ihre Artgenossen. Erde-Hunde sind oft sehr erfolgreich, stets auf der Hut, und schnüffeln sehr lange, ehe jemanden zu Partner oder Freund erklärt werden. Sie lieben das Land und die Natur.

Der Skorpion-Hund (chin.) ist ein charmanter und angenehmer Begleiter. Äußerlich ist er ziemlich zufrieden mit allem, was um ihn herum geschieht, manchmal hält er es nicht für nötig, seine Emotionen zu unterdrücken.Dann wird er mürrisch, launisch und unzufrieden mit allen 2- und 4- Beinern. Im Allgemeinen ist er ein netter, sympathischer Kerl, ein willensstarker Hund, der zu entschlossenen Handlungen fähig ist.

Woche 1 unserer i-Pünktchen

Wie schnell diese erste Woche doch verging. Die i-Pünktchen denken nur an Schlafen und an der Milchbar rumhängen, genießen die Wellness-Anwendungen von Mama Chimmi mit Bäuchchen massieren um  bei der Verdauung zu helfen und finden die tägliche Gewichtskontrolle durch die 2-Beinerin doof.

Tag 1

Mama Chimmi hat die Geburt der „schweren Brocken“ sehr gut weggesteckt. Sie genießt ihre Gesundheits-Anwendungen. Vorallem das leckere Rindersteak und die Ziegenmilch haben es ihr angetan. Welpenfutter wird verschlungen. Die Homöopathie zur Regenerierung und die Kontrolle ihrer Temperatur lässt sie gelassen über sich ergehen. Zum Fit-sein rennt sie jeden Tag mehrmals  durch den Garten, erklärt den 4-beinigen Nachbarn bellend, dass sie sich bloss nicht blicken lassen sollen. Auch Schwesterchen Fanta und Mama Lissy dürfen noch nicht in die Nähe des Wurfzimmers kommen. Lange hält Chimmi es ohne ihre i-Pünktchen nicht aus. Auch Versuche von Gassigängen werden ignoriert. Bei jeder Rückkehr in die Wurfkiste bringt sie wieder ein Stofftier mit.

Bei den i-Pünktchen sind am 2. Tag die Reste der Nabelschnüre abgefallen. Am 3. Tag schimmern bei den weiß-schwarzen i-Pünktchen bereits an den Ohren und am  Bauch die Tupfen durch.

Tag 2

Tag 4

 Tag 6

Die Nägelchen werden bereits das erste Mal unter Protest und genauer Beobachtung durch Mama Chimmi geschnitten. Die Punkte werden kräftiger.

Am Ende der Woche werden die Wollfäden durch Welpenbänder getauscht.

rot – Hündin – w-b; rosa – Hündin – w-s; braun – Rüde – w-b; schwarz – Rüde – w-s; blau – Rüde – w-s;