Woche 4 unserer Minis

Die Minis haben ihr Geburtsgewicht mittlerweile verfünfacht. Wir sind zufrieden – auch sie wachsen und gedeihen also prima 🙂 Aus der kleinen Schlafschale sind sie jedenfalls schon herausgewachsen. So wird die kleine Schlafschale gegen die mittlere ausgetauscht. 

Das Vet-Bed neben der Schlafschale ist interessant, weil Mama Fanta dort an die Milchbar einlädt.

Innerhalb und außerhalb der Schlafschale wird debattiert, gestritten und gerauft.

Merida und Malefiz

Merida und Mirakel

 

Marty und Malefiz

Die Spielzeuge, die Mama Fanta reingeschleppt hat, finden ganz langsam Gefallen 🙂

Morten

Minerva und Morten

Merida 🙂

Marty will raus

Mirakel untersucht das Wackelbrett

Das Essen aus dem Welpenring schmeckt immer besser. Zum Nachtisch gibt es immer noch den Gang an die Milchbar.

​das erste Mal mit Karotten 🙂

Dieses Mal passt Mama Fanta verstärkt auf ihre Minis auf. Weder Tante Chimmi (die zu gerne mal zum „Beschlecken“ reinkommen möchte) noch Oma Lissy (die bei den Minis neugierig durchs Gitter schaut…) dürfen an der Türe vor dem Welpenzimmer stehen bleiben.

Am  Ende der Woche haben die Minis ihr Geburtsgewicht versiebenfacht und bekommen ihre 2. Wurmkur.

Sehr traurige Nachricht

Heute erhielten wir die sehr traurige Nachricht, dass Charly (Bienzle von der Juraquelle) über die Regenbogenbrücke gegangen ist.

Charly ist 13,5 Jahre alt geworden. (WT: 7.3.2008 – 13.9.2021, Vater: Gismo von Schloß Thiergarten, Mutter: Abigale vom Versunkenen Schloß). Er folgt heute seinem Bruder August (Aqua von der Juraquelle), mit dem er bis letztes Jahr zusammenlebte, über die Regenbogenbrücke.

2021

2020

2019 Charly und August

2018

2017

2016

2015

2014 mit Chimmi

2013 mit Lissy

2012

2011 im Fotostudio

—–

2010

2009

Erinnerungen an die Welpenzeit:

Charly (Bienzle)  kam als vierter Welpe der B-chen auf die Welt. Von den 10 Welpen war er der einzige weiß-braun getupfte Rüde. Im Wurf war er der „Techniker“. Er schaffte es den Welpenbereich zu öffnen, ließ die Geschwister alle raus und legte sich dann im Welpenbereich zum Ausruhen hin – frei nach dem Motto: „Wenn ich dann meine Ruhe habe“.

mit 9 Wochen

mit 2 Wochen

Jetzt musste seine 2-Beinerin ihn schweren Herzens über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Lieber Charly, komm auch Du gut über die Regenbogenbrücke zu Deiner Mama Abbi und zu Deinem August (Aqua von der Juraquelle), sowie Deinen Wurfgeschwistern Betsy, Brahms, Bellis und Bingo und Deinen Geschwistern aus dem A-Wurf (Asta, Amadeus, Arwen, Atreju, Aqua, Albert, August und Ayla)

Unsere Gedanken sind bei Dir und Deiner traurigen 2-Beinerin.

Woche 3 unserer Minis

Alle Augen sind geöffnet. Mama Fanta kümmert sich in aller Ruhe um ihre Minis. Gelassen liegt sie die meiste Zeit bei ihnen in der Wurfkiste und hält die Milchbar offen.

Die MInis lieben ihre Wurfkiste.

Marty

Merida

Minerva und Malefiz

Morten

Zum Auszug lockt ein Vet-Bed, das das Herauslaufen erleichtert. Kurze Ausflüge finden statt, aber die Minis sind schnell wieder zurück in ihrer geliebten Wurfkiste.

Mirakel

Miraculix

Morten, Mirakel und Miraculix

Die Anfütterung mit feinstem Rindertartar aus der Lende funktioniert von Anfang an sehr gut. Mit Milch zum Schlabbern aus dem Teller werden die Minis aus ihrer Wurfkiste gelockt. 😉

Merida, Minerva, Morten und Malefiz untersuchen den Teller mit der Milch

Malefiz, Marty und Merida schmeckts

Die Wurfkiste kommt aus dem Welpenbereich heraus und eine kleine Schlafschale wandert hinein. Jetzt beginnt „das große Laufen“ auf dem PVC-Boden. Die Minis bemerken schon den Unterschied zu dem „Herumgewackle“ auf dem weichen Boden der Wurfkiste 😉

Morten findet’s zum Heulen

Kuschelig

Das Beste überhaupt bleibt aber Mama Fanta und ihre Milchbar 🙂

Im Anschluß mit Mama Fanta kuscheln 🙂

Fanta mit Mirakel

Die Milchzähnchen sind schon spürbar und schon wird mit Knabbern an den Geschwisterchen begonnen. Öhrchen, Mäulchen und sogar ganze Köpfchen sind besonders begehrt 😉 Die erste Geräuschprobe verläuft zuversichtlich. Die tägliche Gewichtskontrolle, das Nägelschneiden und der abendliche Check sind momentan mal wieder Routine. Am Ende der Woche gibt es die erste Mahlzeit aus dem Welpenring – die sofort Gefallen findet.

Woche 2 unserer Minis

Mama Fanta ist sehr geduldig, bleibt gerne bei ihren Minis und „beschleckt“ sie ausgiebig.  Sie hat viel Milch und die Minis wachsen und gedeihen jetzt schnell. Eigentlich sind es keine Minis mehr 😉 Fanta fordert die 2-Beinerin bei jeder geringsten Nässe auf die Laken zu wechseln 😉 Der Stuhlgang der Minis funktioniert jetzt ohne Hilfe von Mama Fanta.

Es bellt und quietscht in der Wurfkiste 😉 Der „Wackelgang“ führt entweder an die Milchbar oder unter die innere Umgrenzung der Wurfkiste.

ab und zu mal rumhängen

die ganze Kuschelnähe von Mama

Fanta verlässt die Wurfkiste, wenn die Minis satt und zufrieden schlafen. Dann geht sie auf die Suche nach irgendetwas Essbarem oder fordert auch kurze Gassigänge ein.

ganz schön bunt 😉

bequemen Platz gefunden

 

 Kurzvorstellung:

Marty

Rüde, weiß-braun

Morten

Rüde, weiß-schwarz

Miraculix

Rüde, weiß-braun

Malefiz

Hündin, weiß-schwarz

Merida

Hündin, weiß-braun

Minerva

Hündin, weiß-schwarz

Mirakel

Hündin, weiß-schwarz

am Rande 😉

Bei den Minis beginnen sich die Augen ganz langsam zu öffnen: kleine Dreiecke, hier und da sieht man auch einen Spalt. Mittlerweile ist das Wurfzimmer etwas abgedunkelt weil sie die Augen öffnen. Am Ende der Woche erhalten die Minis ihre erste Wurmkur.

Besuch von Rio (Kylo Ren)

Rio (Kylo Ren) ist auf dem Weg in den Urlaub in die Niederlande und kommt auf Kurzbesuch in die Juraquelle.

Rio ist jetzt 8,5 Monate alt, 59 cm hoch und wiegt unter 30 kg. Das Höhenwachstum der Kerlchen müsste sich jetzt deutlich verlangsamen. Rio hat eine schöne tiefe Vorbrust, die Größe passt wunderbar, er hat ein sattes, lackschwarzes Pigment und man sieht bereits jetzt, dass er einen schönen Rüdenkopf bekommen wird.

Rio  ist ein Kasper, grinsend fordert er zum Spielen auf, er fremdelt nicht, ist total verschmust und neugierig. 😉

Leider wollen weder Mama Fanta noch Tante Chimmi mit ihm toben. Mama Fanta kümmert sich um die noch nicht 2-Wochen alten Halbgeschwisterchen von Rio und auch Tante Chimmi und Oma Lissy sind damit beschäftigt die Welpen zu beschützen.

Wir hoffen auf das nächste Mal und freuen uns schon drauf.

Tschüß Rio! Wir wünschen Dir einen wunderschönen Urlaub. Vielleicht lernst Du ja das Meer lieben 🙂

Vielen herzlichen Dank für Deinen Besuch. 🙂

Woche 1 unserer Minis

Auch die Minis denken in dieser Woche nur an Schlafen und an der Milchbar rumhängen. Bis auf einen! Der kleine „Grün“ hat kein Interesse am Fressen. Die Milchbar findet er nur zum Kuscheln toll und auch die Welpenmilch aus der Flasche nimmt er einfach nicht an. Nach 3 Tagen Bemühungen müssen wir es einsehen und ihn über die Regenbogenbrücke gehen lassen.:-(

Tag 1

Die restlichen 7 Minis finden die tägliche Gewichtskontrolle durch die 2-Beinerin so richtig doof und protestieren lautstark.

​​Mama Fanta darf jeden 2. Tag zum Tierarzt, der ihre Wunde vom Kaiserschnitt kontrolliert. Er ist sehr zufrieden mit dem Verlauf. Sie genießt ihre Gesundheits-Anwendungen, vorallem das leckere Rindersteak, das in den ersten Nächten ihre Mahlzeiten abrundet, findet sie super. Die Homöopathie zur Regenerierung und die Kontrolle ihrer Temperatur lässt sie so über sich ergehen. Am 5. Tag fordert sie dann die erste Gassirunde ein und bringt freudestrahlend ein Stofftier mit in die Kiste. Fantas Mama Lissy (also die Oma der Minis) steht ab und zu mal an der Türe zum Wurfzimmer und schaut gelassen auf die Minis. Fantas Schwesterchen Chimmi flippt mal wieder aus. Stundenlang liegt sie vor dem Wurfzimmer und bei jedem Ton, den die Minis geben, will sie ins Zimmer – was Fanta natürlich lautstark nicht zulässt.

Bei den Minis sind am 3. Tag die Reste der Nabelschnüre abgefallen. Am 4. Tag schimmern bereits an den Ohren und am  Bauch die Tupfen durch.

Tag 4

Tag 5

 

Tag 5

Tag 6

Die Nägelchen werden bereits das erste Mal unter extremen lautstarkem Protest und genauer Beobachtung durch Mama Fanta geschnitten.

Am Ende der Woche haben alle M-chen ihr Geburts-Gewicht verdoppelt und sind keine Minis mehr. Dann werden die Wollfäden durch Welpenbänder getauscht.

Unsere M-chen sind da

Der 13. Wurf und alles ist anders!

Fantas zweiter Wurf – ihre M-chen! Das erste Mädchen, das Fanta am 21.08.2021 um 05:55 Uhr bekommt wiegt 398g.  Das Mädchen geht sofort an die Milchbar. Nach Fantas Schleckattacken erhält das Mädchen ein pinkes Bändchen. Dann geht nichts mehr weiter. Ich packe Fanta und das Mädchen ein und fahre zu Dr. J. Hofmann nach Neustadt/Aisch. Er stellt fest, dass ein Welpe im Becken quer liegt und alles blockiert. Schweren Herzens entscheiden wir uns für einen Kaiserschnitt.

Der querliegende Welpe überlebt die Prozedur nicht. Der restliche M-Wurf zählt 8 Minis.

Neben dem Mädchen mit dem pinken Bändchen gibt es noch ein Mädchen mit einer sog. Kopfplatte – sie trägt ein schwarzes Karo mitten auf dem Kopf und wiegt 355g. Eine weitere Hündin erhält ein rotes Bändchen und wiegt 295g. Mädchen Nummer 4 erhält ein gelbes Bändchen und wiegt 330g. Bei den Buben gibt es einen, der ein hellblaues Bändchen erhält und 310g wiegt, der nächste erhält ein dunkelblaues Bändchen. Er wiegt 340g. Der kleine Rüde mit dem violetten Bändchen wiegt 310g und unser Kleinster, der nur 260g wiegt, erhält ein grünes Bändchen.

Über die Farbaufteilung bin ich mir noch sehr unsicher. Es sieht momentan so aus, als hätten wir 3 weiß-schwarze Hündinnen und 1 weiß-braune Hündin. Bei den Rüden sieht es andersherum aus. Es scheint, dass wir 3 weiß-braune und 1 weiß-schwarzen Rüden haben.

Die Fahrt nach Hause vergeht ohne Probleme. Fanta geht schnell in den Garten zum Lösen und dann sofort zu ihren Minis, die mittlerweile in der gesäuberten Wurfkiste angelangt sind. Die Minis drängen sofort an die Milchbar. Dank Dr. Hofmann und seinem Team schaut es sehr gut aus. Mein Dank geht auch an die anderen Tierbesitzer in der Praxis, die Verständnis zeigten und jetzt warten mussten.

Fanta erhält ihr Rindersteak und frisst auch ihr Welpen-Trockenfutter mit Begeisterung. Den restlichen Tag und die folgende Nacht stehen sie und ihre Minis unter besonderer Beobachtung und Nachbetreuung der Geburt durch die 2-Beiner. Es scheint, alle haben die Geburt sehr gut verkraftet.

Zum 16. Geburtstag

liebe Leni, wünschen wir Dir von Herzen alles Liebe

Leni (Allegra von der Juraquelle) geb. 20.08.2005

Was für ein hohes Alter Du erreicht hast und wieviel Spaß Du noch hast, auch wenn der Körper nicht mehr so mitmachen will. Dein Interesse an gutem Fressen ist immer noch extrem. Dazwischen ein Schläfchen, nach Möglichkeit auf Couch oder 2-Beiner-Bett. Du genießt Deinen Alltag noch in vollen Zügen.

Darüber freuen wir uns sehr und wünschen Dir viele Streicheleinheiten und noch lange Gesundheit! Verbring einen wunderschönen Tag mit Deinen 2-Beinern und lass Dich besonders verwöhnen.

Mit Wehmut und Liebe denken wir auch an Deine Geschwister, die bereits über die Regenbogenbrücke gegangen sind und natürlich an Euere Mama Abbi.

Wir freuen uns auf Fantas M-chen

Vater: Orion’s Belt Classy Clipper ∞ Mutter: Fantaghiro von der Juraquelle

Alle Anzeichen (körperlich und verhaltensmäßig) sprechen wieder dafür, dass Fanta trächtig ist 🙂 Der Hunger ist übermächtig. Wer sie im Garten sucht, wird sie bei den Himbeeren entdecken. Manchmal findet sie auch noch eine Erdbeere und schaut sehnsüchtig Apfel- und Birnbäume an, an denen das Obst noch unreif hängt. Die Leckerliseite der 2-Beinerin wird fast nicht verlassen und wenn die Kühlschranktüre geöffnet wird, steht sie plötzlich voller Erwartung da.

Das Bäuchlein ist schon etwas sichtbar. Sie hat „an den richtigen Stellen“ zugenommen!

Ansonsten ruht sie sich auf ihrem Rückzugsplatz im Haus aus, oder inspiziert das Welpenzimmer. Ihre 2-Beinerin lässt sie nicht aus den Augen. Sehr anhänglich und stets wachsam, dass sie auch bei ihr bleibt.

Wenn alles gut geht erwarten wir Fantas M-chen um den 19.8.21

Beitrag der Verpaarung: https://juraquelle.eu/verpaarung-am-19-20-juni-2021

Besuch von Oskar (King Louie)

Oskar (King Louie) kommt auf Kurzbesuch in die Juraquelle. Nach der ersten Aufregung wird der große Garten näher untersucht.

Oskar ist jetzt 7 Monate alt, 60 cm hoch und wiegt ca 31 kg. Das Höhenwachstum der Kerlchen müsste jetzt fast abgeschlossen sein und sich verlangsamen. Oskar hat eine schöne gerade Rückenlinie, die Größe passt und das Gewicht ist entsprechend der Größe sehr gut. Er hat ein sattes, lackschwarzes Pigment und man sieht bereits jetzt, dass er einen schönen Rüdenkopf bekommen wird und kann seine schöne tiefe Vorbrust erkennen.

Oskar weiß genau, wie er seine 2-Beinerin zum Spielen auffordern kann und zeigt auch deutlich, dass er zu ihr gehört 😉

Leider will Mama Fanta nicht mit ihm toben. Mama Fanta ist trächtig.

Wir hoffen auf das nächste Mal und freuen uns schon drauf.

Tschüß Oskar! Vielen Dank für Deinen Besuch. 🙂