Marley (Jar Jar Binks) ist Azubi

Marley macht sich auf den Weg zum Therapiebegleithund.

Als Azubi bei den Maltesern besucht er Seniorenheime, Blindeninstitute, die Heime der Lebenshilfe und Kinder in der Nachmittagsbetreuung. Außerdem stehen Einzelbesuche bei behinderten oder totkranken Kindern und Erwachsenen auf seinem Programm.

Marley bringt Abwechslung und Freude zu den Menschen und diese Menschen blühen auf und freuen sich jedesmal unglaublich.

Gearbeitet wird in Gruppen von mehreren Mensch-Hund-Teams. Die Ausbildung zum Therapiebgleithund hat keineZeitbgrenzung.  Es gibt regelmäßige Trainings und Fortbildungen und wenn alle Kurse absolviert worden sind und der Hund bereit ist kann man die Prüfung machen.

Wir wünschen Marley und seiner 2-Beinerin alles Gute, viel Spaß und Erfolg bei dieser wichtigen Aufgabe und freuen uns über seine Fortschritte 🙂

Besuch von Prince (Dionysos)

Dieses Wochenende erhalten wir Besuch von Prince (Dionysos von der Juraquelle). Natürlich kommt Prince nicht alleine, er bringt seine 2-Beiner Elke und Olli mit. Sie zeigen uns die Fortschritte, die Prince als Assistenzhund und Olli als sein Schützling in der Zwischenzeit erzielt haben. 

Blicken wir 7 Jahre zurück: Olli wünschte sich einen Tüpflihund.

Beitrag: https://juraquelle.eu/assistenzhund-prince

2014: Abholung von Prince (Dionysos)

2016: Ausbildung zum Assistenzhund

2017: Erfolge von Olli

2019 trafen wir uns in unserem Urlaub und Prince und Olli zeigten uns ihre Fortschritte

Beitrag: https://juraquelle.eu/urlaub-der-sonne-entgegen

2019

Dieses Wochenende:

Wir laufen eine Runde durch die Felder und Wiesen, auf Sand, Asphalt und Schotterwegen.

Während Prince vor uns hertobt, läuft Olli ohne Hilfestellung langsam mit uns.

Mit Begeisterung tobt sich Prince aus, schaut aber immer wieder nach „seinem“ Olli. Die Runde ist anstrengend für Olli und er ist sichtlich froh, als sie zu Ende ist. Er hat sich tapfer gehalten und wir sind total stolz auf Elke, Olli und natürlich Prince 🙂

Kommt gut nach Hause! Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

Juraquellchen treffen sich

Schon länger haben die 2-Beiner der Juraquellchen über ein Treffen nachgedacht. Jetzt hat es für Dreien von ihnen geklappt.

Finley (Jarlaxle), Bronco (Jedi) und Otto (Jalapeno) trafen sich zum Toben

Bronco, Finley, Otto

Ausgewählt wurde die Gegend bei Finley

Gefallen hat es allen super!

Fortsetzung folgt 🙂

 

Woche 10 unserer Minis

Morten genießt den großen Garten und seine Mama Fanta, die er jetzt ganz für sich alleine hat.

Zu den Toberunden kommen kleine Gassigänge dazu, auf denen er Hühner, Kühe, Pferde, Traktoren, Autos, 2-Beiner und jede Menge Natur kennenlernt.

 

Dann zieht auch Morten aus. Er wird an der Ostseeküste in Zingst wohnen.

Wieder ist alltägliche Ruhe eingekehrt in der Juraquelle. Wir wünschen allen unseren Mini-Monsterchen ein wunderschönes Leben in ihren Familien und deren 2-Beinern viel Freude mit ihnen.

Alle guten Wünsche zum 3. Geburtstag

..liebe Hundchen 🙂

Hufflepuff (Luna), Han Solo (Milo), Hobbit (Kirby), Hogwarts (Harry), Hashtag, Habakuk (Keks)

wenn es nicht so schwerfallen würde – das Ding mit dem Erwachsenwerden 😉

Ihr habt Euch in Eure Familien eingelebt und seid Familienmitglieder geworden. So soll es sein 🙂

wir wünschen Euch ein schönes neues Jahr und viel Spaß mit Euren 2-Beinern! Liebe 2-Beiner: Bitte bleibt gesund und verwönht Eure Hundchen – vorallem heute 😉

Aktuelle Bilder gibt es von:

Luna (Hufflepuff)

Milo (Han Solo)

Kirby (Hobbit)

Harry (Hogwarts)

 

Hashtag

 

Woche 9 unserer Minis

Die neue Woche beginnt mit dem Auszug von Malefiz. Sie wird in Erlenbach am Zürichsee in der Schweiz wohnen.

Gleich im Anschluß wird Miraculix abgeholt. Er zieht nach München.

Die Dritte an diesem Tag ist Merida. Ihr neues zu Hause steht in Höchheim in Unterfranken.

Die vier verbliebenen Mini-Monsterchen toben im Welpenbereich und im großen Garten umher. Da es regnet und kalt ist haben sie keine Lust auf lange Gartenrunden.

Minerva mit Mama Fanta

Minerva und Mirakel im Welpengarten

Morten

Mirakel

Marty

Die Auszüge gehen weiter.

Minerva wird von ihrem zukünftigen Frauchen abgeholt. Sie wird  in Lauf a.d. Pegnitz leben.

Mirakel zieht nach Kempten.

Marty findet sein neues zu Hause in Schwäbisch Gmünd.

Morten gönnt sich erst einmal eine Gartenrunde mit Mama Fanta, die ihn mal kurz erzieht und beschmust. Anschließend zieht er ins Wohnhaus um.

Zum 4. Geburtstag

Alles Liebe und herzliche Glückwünsche liebe Glannerle 🙂

Gaston (Remus), Gwendolin (Finja), Gryffindor (Eddy), Galaxie (Fee), Garibaldi (Neo), Gingin (Merly) und Gandalf (Gandhi)

Wie die Zeit doch vergeht . Wir denken oft an Euch. War es doch etwas langwieriges Eure Mama Chimmi zu überreden, dass sie Welpen haben darf. Aber dann konnte sie nicht mehr genug davon haben 😉

Wir freuen uns immer sehr über Nachrichten, Statusmeldungen und Fotos von Euch!

Aktuelle Bilder gibt es heuer von:

Finja (Gwendolin)

Fee (Galaxie)

Merly (Gingin)

Gandhi (Gandalf)

Ein wunderschönes neues Lebensjahr wünschen wir Euch und Euren 2-Beinern viel Spaß mit Euch. Alles Liebe!

 

Woche 8 unserer Minis

Die Woche beginnt mit dem ersten Höhepunkt: Hörfähigkeit untersuchen

Das Ergebnis: alle Mini-Monsterchen sind beidseitig normal hörend. Das freut uns sehr! Zusätzlich werden die Mini-Monsterchen gechipt, erhalten ihre erste Impfung und ihren Heimtierausweis.

Die Mini-Monsterchen toben jetzt extrem im Welpengarten. Die Wachphasen haben sich verlängert.

Morten, Marty und Miraculix

Morten

Die Schlafphasen haben sich verkürzt – schon alleine weil der Eine die Andere wachhält 😉

Merida

Mirakel und Marty

Miraculix

Minerva

Morten

Marty

Zeit für die Alleingänge (mit Mama Fanta) im großen Garten …

Fanta und Malefiz

Malefiz

… ist auch liebevolle Erziehungszeit durch Mama Fanta.

Fanta und Miraculix

Minerva

Merida

Fanta und Morten

Marty mit Fanta

Marty

Mirakel findet einen ganzen Pfirsich

Mirakel

Am Ende der Woche erfolgt die Wurfabnahme vom Dalmatiner Verein Deutschland (DVD) e.V.

Die Zuchtwartin findet bei Mirakel mit ihrer schwarzen Raute auf dem Kopf, wie erwartet, eine sog.“ Platte, einen „Fehler laut Standard“. Ansonsten ist alles bestens, die Mini-Monsterchen  erhalten nun ihre Ahnentafeln und haben damit ihr Köfferchen vollständig gepackt. Ein wunderschöner Wurf. Wir sind sehr zufrieden 🙂

Herzliche Glückwünsche zum 2. Geburtstag

..liebe i-Pünktchen 🙂

Inverness (Ella), Imperius (Percy), Inanna (Morla), Indiana (Olaf) und Igniculus (Manx)

wir wünschen Euch ein schönes neues Jahr und viel Spaß mit Euren 2-Beinern 🙂

Ja- da sind wir angekommen in der 2. Pubertät 😉 ! Wir waren schon mal durch? Und wieder werden die Grenzen ausgetestet. Couch erobern oder vielleicht sogar das Schlafzimmer? Heute gehen wir mal dahin, wo ich gerne hin möchte? Wer gibt hier wem Kommandos? …

Immer wieder ein Irrglaube, dass Ihr schon erwachsen seid. Körperlich befindet Ihr Euch im Breitenwachstum: die wunderschönen Rüdenköpfe, die tiefe Vorbrust. Die Zeit der „Schlaksigkeit“ ist beendet. Zum Trost für Eure 2-Beiner: die 2. Pubertät ist nur ein kurzes Aufflackern ;-).

Aktuelle Bilder gibt es von:

Ella (Inverness)

 

Percy (Imperius)

Morla (Inanna)

Olaf (Indiana)

Sehr traurige Nachricht

Heute erhielten wir die sehr traurige Nachricht, dass Leni (Allegra von der Juraquelle) um 18:50 Uhr über die Regenbogenbrücke gegangen ist.

Leni ist stolze 16 Jahre alt geworden. (WT: 20.8.2005 – 14.10.2021, Vater: Gismo von Schloß Thiergarten, Mutter: Abigale vom Versunkenen Schloß). Mit Leni ist unser A-Wurf jetzt Geschichte.

2021

2020: Norderney

2019

2018: Lindau am Bodensee

2017

2016: im Taunus

2015: Leni liebt Stöckchen jeglicher Art

2014 wird Leni auf Norderney für Modeaufnahmen „entdeckt“

2013

2012

2011 mit Herrchen

2010: Adoptiv-Muttis

2009: Fahrt nach Norderney

2007: Lenis legendäres Grinsen

2006: mit Mama Abbi

2005: Abholbild

Erinnerungen an die Welpenzeit:

Woche 8

Lenchen (Allegra)  kam als vierter Welpe der A-chen auf die Welt. Unser erster „Plattenhund“ . Eine wunderschöne samtschwarze Kopf-Ohrenplatte. Damals waren die „Plattenhunde“ noch aus der Zucht ausgeschlossen. Aber gerade diese schwarzen Ohren waren bei den Interessenten (und bei meinem Mann) besonders beliebt. Alle Welpen aus unserem 1. Wurf sind uns noch in bester Erinnerung. Ohne Ausnahme tobten sie im Welpenbereich umher und ließen sich mit einer Ausdauer beschmusen. Trotzdem sie die Tapeten von den Wänden holten, begeisterten uns die A-chen so sehr, dass sie unsere Zucht begründeten 🙂

Woche 5

Woche 2

Jetzt mussten ihre 2-Beiner sie sehr schweren Herzens über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Liebes Lenchen, komm auch Du gut über die Regenbogenbrücke. Grüße Deine Mama Abbi und all Deine Wurfgeschwister von uns. Wir werden Euch vermissen und nie vergessen!

Unsere Gedanken sind bei Dir und Deinen traurigen 2-Beinern.