Woche 5 der Äff-chen

WIR ziehen ins (beheizte) Welpenhaus !

Die große Schlafschale wird sofort als Lieblingsplatz entdeckt.

 

Faramir, Frankonia und Fidelio

 

Das Bällebad wird erstmal nur von außen inspiziert

 

Fantomas

 

Fantasia, Frankonia und Fantaghiro

Fortuna, Fantaghiro und Fantasia

 

Der überdachte Teil des Welpengarten wird eröffnet und sofort – aber nur für 5 Minuten – erkundet. Am nächsten Tag scheint die Sonne und die Verweilzeit im Welpengarten ist etwas länger. Das Wackelbrett aus dem Wurfzimmer wird gleich wieder erkannt. Der Sandkasten ist interessant und der Tunnel der Hit. Jetzt darf auch Halbschwesterchen Chimmi von außen die Äff-chen begutachten.

 

Fantasia

Chimmi und die Äff-chen

 

Fantomas

Fidelio und Faramir

Frankonia

 

Fortuna

Fizban und Fantomas

Woche 4 der Äff-chen

Die Wurfkiste kommt aus dem Welpenbereich und eine Schlafschale kommt rein. Diese wird sofort erobert.

Der Tobebereich ist damit größer geworden.

 

Fantasia

Frankonia

Rindertartar mit Milch aus dem Welpenring ist der Renner!

 

 

Wir versuchen uns in ersten „Stehbildern“

 

    Fizban

Rüde, w-b

Bandfarbe blau

Fortuna

Hündin, w-b

Bandfarbe rot

Fantasia

Hündin, w-s

Bandfarbe gelb

    Fantomas

Rüde, w-b

2 Kopf-Ohren“platten“

    Faramir

Rüde, w-b

Bandfarbe grün

    Fidelio

Rüde, w-s

Bandfarbe violett

    Fantaghiro

Hündin, w-s

Bandfarbe rosa

Frankonia

Hündin, w-s

Bandfarbe orange

 

Zum Abschluß der Woche gibt es wieder eine Wurmkur.

Woche 3 der Äff-chen

Langsam wird Lissy entlastet. Wir beginnen mit „Welpenmilch aus dem Teller schlabbern“.  Das funktioniert gut. Manche sind so gierig, dass sie den Teller mit vollem Körpereinsatz für sich behaupten. Lissy freut es – sie leckt anschließend die Kleinen wieder trocken und bietet zur Ergänzung ihre Milchbar an.

 

Die Wurfkiste wird vergrößert. Der Bereich wird von den F-chen sofort erobert. Mit Spielzeug können die Kleinen noch nicht viel anfangen. Lissy trägt die Spielsachen nacheinander wieder aus dem Welpenbereich.

 

Die Milchzähnchen der F-chen sind spürbar. Jetzt wird alles beknabbert – vor Allem die Geschwisterchen.

 

Fidelio und Fortuna

 

Diese Woche wird „angefüttert“: feinstes Rindertartar aus der Lende wird mit Begeisterung angenommen und sehr gut vertragen. Kleine Bröckelchen, die herunterfallen werden von Lissy schon erwartet.

So gerne sie im Welpenbereich herumwackeln – zum Schlafen wollen die Kleinen am liebsten noch in ihre „Kiste“ zurück.

 

Woche 2 der Äff-chen

Die Woche beginnt an und für sich nicht schlecht. Alle haben ihre Geburtsgewicht verdoppelt. Aber: Lissy brummt den kleinen Buben mit den Platten an. Aus irgendwelchen Gründen lehnt Lissy ihn ab. Aber warum? Der kleine Kerl nimmt gut zu, ist quietschlebendig und hat kein Fieber. Es bleibt uns nichts anderes übrig: er wird separiert, beobachtet und erhält Fläschchen. Am Anfang Tag und Nacht jede Stunde. Der Stuhlgang funktioniert nicht optimal – kann an der Fläschchen-Nahrung liegen. Der hinzugezogene Tierarzt kann ansonsten nichts aussergewöhnliches feststellen.

 

Die Kleinen beginnen die Augen zu öffnen und kommen vom“ Robben“ ins  „Wackeln“. Wiegen und Nagelschneiden ist schon Routine. Der Hunger meldet sich „nur noch“ alle 2 Stunden. Lissy lässt unter Aufsicht den kleinen Platten-Buben trinken und leckt ihn auch ab. Liegt es daran, dass jetzt der Stuhlgang des Kleinen funktioniert?

Die Wollfäden werden durch die ersten Halsbänder ersetzt und die Äff-chen erhalten ihre Namen! Die Reihenfolge entspricht der Geburtsfolge.

 

Fizban

Rüde, weiß-braun

Fortuna

Hündin, weiß-braun

Fantasia

Hündin, weiß-schwarz

Fantomas

Rüde, weiß-braun

Faramir

Rüde, weiß-braun (vorher: Band schwarz)

Fidelio

Rüde, weiß-schwarz (vorher Band: rot-grau)

Fantaghiro

Hündin, weiß-schwarz (vorher Band: rot-schwarz)

Frankonia

Hündin, weiß-schwarz (vorher Band schwarz-gelb)

Am Ende der 2. Woche haben die ersten ihr Gewicht verdreifacht. Alle haben ihre 1. Entwurmung erhalten und die Wurfkiste wurde geöffnet – fertig für die ersten Runden im Wurfzimmer.

 

Woche 1 der Äff-chen

Die erste Woche Erdenzeit liegt hinter den Äff-chen von Lissy. Noch sind sie blind und können nur robben. Aber wenn es an die Milchbar geht, legen sie schon ein ganz schönes Tempo vor.

 

 

Lissy kümmert sich gut um die Kleinen: Bäuchchen massieren und belecken um bei der Verdauung zu helfen und sofort in die Wurfkiste wenn nur ein Quietschen daraus kommt. Lissy ist total durch den Wind. Die Bettlaken, die uns durch 5 Würfe geholfen haben, müssen dieses Mal daran glauben. Wahrscheinlich ist es draussen zu eisig-kalt und es hat zu viel Schnee im Garten – sonst würde sie dort alles umbuddeln. So werden jetzt die Bettlaken regelrecht zerfezzt.

 

 

Bei den Kleinen sind schon am 2. Tag die Reste der Nabelschnur abgefallen. Die 1. Prozedur des Krallen-Schneidens haben sie auch schon mit Ignoranz hinter sich gebracht. Jetzt wiegen sie zwischen 525g und 768g und sind damit von der Verdoppelung ihres Geburtsgewichte nicht  mehr weit entfernt. Waren sie anfangs ganz weiß (mit Ausnahme der sog. „Platten“-Dalmis), so schimmern jetzt bereits die Punkte durch – erst an den Öhrchen, dann am Bauch und schon kann man Tupfen auf dem Rücken erkennen.

 

 

Unsere Neujahrs-Äff-chen sind da!

Lissy und den Äff-chen geht es gut!

 

Der erste Tag als Familie

Lissy wollte nicht mehr warten, heute am 60. Tag um 05:00 Uhr kam das erste Äff-chen. Den kleinen Buben (blaues Bändchen) legte sie mir direkt ins Bett (ich schlafe seit ein paar Tagen bei ihr im Wurfzimmer). Über eine Stunde später kam – jetzt in der Wurfkiste – ein kleines Mädchen (rotes Bändchen) dazu. Ein weiteres Mädchen (gelbes Bändchen) folgte etwas schneller. Dann wieder nach über eine Stunde Pause ein weiterer Bube. Der Kleine braucht kein Bändchen – die Doppel-Platte ist unverwechselbar 😉

Eine Stunde später folgte wieder ein Bübchen (schwarzes Bändchen). Für die folgenden Äff-chen wählte Lissy jetzt den 2-Stunden Rhythmus: Bube mit Bändchen grau-rot und Mädchen mit Bändchen schwarz-rot. Schnell noch ein Mädchen (Bändchen schwarz-gelb) und die 8 Äff-chen waren angekommen.

Leider wurde Stunden später noch ein Mädchen tot geboren.

Die Geburtsgewichte lagen zwischen 315g und 425g. Alle wurden von Lissy ausgiebigst trocken-geschleckt und haben sich anschließend zufrieden an der Milchbar niedergelassen.

Der Geburts-Tag

schwarz-gelb ist rundum zufrieden

jetzt sind es 5

die ersten 3