Noch ein trauriger Abschied

Am 01.02.18 ist Nerón (Bingo von der Juraquelle) plötzlich und unerwartet über die Regenbogenbrücke gegangen.

Nerón war der Letztgeborene aus Abbis B-Wurf. (Vater: Gismo von Schloß Thiergarten) WT: 07.03.2008

mit Mama Abbi

mit 9 Wochen

mit 1 Jahr

2. Geburtstag

mit 4 Jahren

mit 7 Jahren

mit 9 Jahren

Zusammen mit seinen 2-Beinern sind wir sehr traurig, dass es einen Sonnenschein weniger bei uns gibt.

Unendlich traurig

Heute um 12:21 Uhr mussten wir unsere Abbi (Abigale vom Versunkenen Schloß) über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Eine Träne des Dankes, dass es Dich gab.
Eine Träne der Trauer, an Deinem Grab.
Eine Träne der Freude, für viele Jahre mit Dir.
Eine Träne der Hoffnung,dass es Dir dort gut geht, das glauben wir.
Eine Träne des Schmerzes, Du fehlst uns so sehr.
Eine Träne der Gewissheit, Dein Platz bleibt leer.
Eine Träne der Liebe, aus unseren Herzen wirst Du nie geh`n.
Eine Träne des Trostes, vielleicht gibt es dort ein Wiederseh`n.

Regina Thaeder

Abbi ist 14 Jahre, 5 Monate, 1 Woche und 3 Tage alt geworden. Sie war Mutter unseres A- und B-Wurfes.

Wir vermissen sie so sehr!

ein Lebenszeichen von August

Welch eine Freude 🙂

nach 9,5 Jahren erhalten wir ein Lebenszeichen von August.

 

2008 mit Abbi und Balu von der Juraquelle

2007

2006

2005 mit 8 Wochen

 

Kalender 2018 mit Welpen von der Juraquelle

Im Kalender 2018 „Dalmatian 2018 Puppies“ der Fa. Avonside Publishing Ltd. (UK) haben wir folgende Welpenbilder gefunden:

Dschingis Khan und Dumbledore als Titelblatt und Dezember

Dolce als Januar

Cicero als Mai

Zu beziehen z.Bsp. über „Amazon“.

Die Glannerle bei ihren Familien

Wir beobachten auch die weitere Entwicklung unserer Glannerle.  Aktuelle Bilder werden immer unter dem Menüpunkt Welpen / G-Wurf (www.juraquelle.eu/g-wurf) zu finden sein 🙂

Remus (Gaston)

Der Letzte unserer Glannerle, der ausgezogen ist. Sein neues Heim in der Pfalz hat er im Sturm erobert.

Finja (Gwendolin)

fühlt sich in ihrem neuen zuhause in Oberschwaben sichtlich wohl.

Eddy (Gryffindor)

Sobald Eddy in Unterfranken wach ist fordert er Spiel und Spaß ist aber auch ein Schmuser. Genau die richtige Mischung.

Fee (Galaxie)

Fee fühlt sich in Böblingen „dalmi“-wohl,  spielt viel und hat jede Menge Spaß.

Neo (Garibaldi)

Neo – in Aalen – war schon in der Welpenschule. Am Anfang war er noch etwas ängstlich, ist dann sehr schnell mit den anderen Welpen ins Spielen gekommen.

Merly (Gingin)

hat in Mittelfranken schon viel gesehen: Pferde, kleine Kinder, Omas und Opas, Nachbarshunde und andere große Hunde. Sie lernt schnell und ist nie schüchtern, steht allem offen gegenüber und ist neugierig auf alles was sie sieht.

Gandhi (Gandalf)

der „kleine Wilde“ ist in ein dalmi-erprobtes Haus nach Kärnten in Österreich gezogen.

 

Herzliche Glückwünsche, liebe Äff-chen

zu Eurem 1. Geburtstag!

Ihr haltet Eure 2-Beiner mit Eurer Pubertät ganz schön auf Trab.  Kommandos? Kanntet Ihr die nicht schon? Ziehen an der Leine. Immer wieder versuchen Eure Meinung und Euren Willen durchzusetzen. Immer wieder die Konsequenz der 2-Beiner auf die Probe stellen. Immer wieder austesten, ob sich die Grenzen nicht doch verschieben lassen.

Wurdet Ihr in der Vergangenheit noch etwas geschont. Jetzt kann ausgepowert werden. Fahradfahren, Wandertouren, Ausritte und Hundesport sind ideal für Euch. Oder Kurse in der Hundeschule? Einfach mal ausprobieren, was Euch und Eurem 2-Beiner so liegt.

Äff-chen letztes Bild lebt in Erzählenswertes
Fizban – Rufname Fortis  Wohlen im Aargau (CH) Der „Lausbub“ hat sich gut eingelebt.
Schnell hat er kennengelernt: Zugfahren, Stadtbesuche, Bekannte mit Hunden, Welpenschule. Fortis kann schon gaaanz viele Kunststücke. Er ist blitzgescheit und blitzschnell! Junghunde-Erziehungskurs. Ferien mit Freunden. Sehr gutes Benehmen, ängstlich, sehr verschmust. In den Bergen auf fast 3000 m, Kühe, Schafe, “Geissen“, Gondel fahren, Enge, Gedränge. Er war der Star auf dem Berg.
Fortuna – Rufname Selma   Dülmen    (Nordrhein-Westfalen) Selma lebt in der Zuchtstätte „von Buldern“ mit 2 Dalminen zusammen.  Sie war schon sehr erfolgreich auf Ausstellungen. „Selma hat mit Regenwetter so gar kein Problem. Unserer fränkischen Frohnatur ist jegliches Wetter bisher völlig Wurscht. Unser getupftes Gute-Laune-Paket macht einfach viel Spaß!“
Fantasia – Rufname Lucy   Koblenz   (Rheinland-Pfalz) Lucy ist ein absoluter Traumhund! Sie ist sehr gelehrig und freut sich immer total über die Spielereien mit den Kindern.
Ins Wasser geht Lucy nicht! Sie ist ein sehr agiler und fröhlicher Hund, der jedem ein Lächeln auf das Gesicht zaubert. Sie ist sehr verspielt und animiert wirklich auch jeden noch so alten „Kläffer“ zum Toben. Trotzdem ist sie sehr ruhig und zurückhaltend, wenn es darauf ankommt. Überall, wo man mit ihr hingeht, sei es Schule, Restaurants oder Märkte, bekommen wir Komplimente für ihr vorbildliches Verhalten und ihre ruhige und angenehme Art.
Fantomas- Rufname Finley Swisttal    (Nordrhein-Westfalen) Finley ist aufgeweckt und kess, verträgt sich mit allem und jedem sehr gut, ist einfach ein Freudekind. Er lebt mit Hündin Peppi zusammen: toben, spielen, kuscheln. In der Hundeschule ist er Streber und Star, wegen seiner Optik und  weil er so schlau ist und schnell lernt.
Shopping in der Großstadt, Aufzug fahren, nichts bringt ihn aus der Ruhe keine Aufregung oder Nervosität. Er verträgt sich mit dem Pferd und seinen Club im Stall:  acht Hunde. Er ist sehr aufmerksam, bellt wenig, benimmt sich unterwegs und grinst alles und jeden an.
Faramir – Rufname Joker   Vierkirchen (Oberbayern) Joker ist der Herzenswunsch von Herrchen. Er wohnt in einer Familie mit Kind. Joker war auch schon in der „Dachauer Rundschau“ zu sehen.
Fidelio – Rufname Murphy Uehlfeld  (Mittelfranken) Murphy ist seit Welpenalter häufig in der „Lernstube“ und kümmert sich hier um die Kinder 😉 Sein Sozialverhalten anderen Hunden gegenüber ist sehr vorbildlich und ganz toll anzusehen. Mit dem Camper an der Ostsee: am Hundestrand mit anderen Hunden spielen – nur ins Wasser will er nicht. Er hat kräftig im Sand und in den an gespülten Algen gebuddelt. Auch in Hamburg war er der Hingucker. Jeden Hund den er begegnet will er unbedingt begrüßen. Radfahrer, Jogger oder andere entgegenkommende Menschen sind ihm egal.
Fantaghiro – Rufname Fanta   Dietersheim (Mittelfranken)  Unser „Wildfang“ ist zu Hause ein Kuschel- und Schmusetier. Unterwegs ist sie ein pubertäres Monster: Leine ziehen, ignorantes Verhalten. Aber sie hatte es nicht einfach: trächtige Chimmi und Welpen zur Zeit ihrer Scheinträchtigkeit. Da spielen die Hormone einfach verrückt. Auf Ausstellungen erhält sie die beste Formwertnote, aber an ihrer „Lauffreudigkeit“ und ihrem Spieltrieb im Ring müssen wir noch arbeiten.
Frankonia – Rufname Fame   Ichenhausen     (bayr. Schwaben) Fame ist fit und nicht müde zu bekommen. Sie ist der Star in der Praxis und war jetzt auch urlaubsreif: ihr sonst so gutes Durchhaltevermögen bei der Arbeit hat ein bisschen nachgelassen. Ihren morgendlichen Spaziergang fordert sie konsequent mit ständigem Heulen ein. Nachdem Fame’s Verschleiß an Körbchen und Kissen zu hoch geworden ist, sind wir auf Kuscheldecken umgestiegen.

Im Hundehoroskop seid Ihr Steinbock-Hunde: ​ Er ist der Snob unter den Hunden. Standesbewusstsein geht ihm über alles.  Er achtet auf den Klang einer Stimme . Er tut alles, um seinen sozialen Status zu verbessern. Tatsächlich wird er auch von anderen Hunden immer als etwas Besseres angesehen. 

Im chinesischen Horoskop ist das Äff-chen tatsächlich ein Affe. Dieses Jahr ein Feuer-Affe. Der Affe kennt für jedes Problem eine Lösung. Seine einfallsreiche und oftmals trickreiche Art helfen ihm, vieles im Leben zu erreichen. Seine Intelligenz wird auch von anderen geschätzt und man fragt ihn oft um Rat. Der Affe will überall dabei sein, er kann aus nichts viel machen. Er macht gerne Schabernack, ist lustig und humorvoll. Manchmal ermangelt es ihm am nötigen Ernst. Der Feuer-Affe ist sehr vital und für jeden Spaß zu haben, auch wenn es damit manchmal übertreibt. Aber er hat Kampfgeist und wenn er weiß, was er will, findet er auch eine Weg, das zu bekommen.

Der Steinbock-Affe hat zwei Herzen in einer Brust. Der gründliche, ruhige Steinbock und der  oberflächliche, lachende Affe. Er wird sich überall durchsetzten. Denn sowohl Steinbock wie auch Affe haben ein sehr hohes Durchsetzungsvermögen. Die Feinde werden vom Affen einfach links liegen gelassen. Dem Affe interessiert nicht was sie machen und so kann der Steinbock gründlich seinem Ziel entgegen gehen. Zudem fegt der Affe den Pessimismus und die Introvertiertheit des Steinbockes weg.